Der Erzchinese

Oder wie ein törichter schlesischer Landedelmann am preußischen Hofe ein großer Herr wurde
cover erzchinese.jpg

Potsdam im Jahre 1785. Nach einer abenteuerlichen Irrfahrt trifft der junge schlesische Landedelmann Ulrich von Kuckwitz in der preußischen Residenzstadt ein. Er benötigt Hilfe. Das Gut seiner verstorbenen Eltern ist überschuldet, obendrein leidet der junge Mann an einer seltsamen Erbkrankheit, die ihn im täglichen Leben vor einige Schwierigkeiten stellt. Während eine Verwandte bei Hofe vergeblich um Unterstützung nachsucht, schließt Ulrich Bekanntschaft mit einem einflussreichen Offizier, der der Sekte der Rosenkreuzer angehört und ein Freund des späteren preußischen Königs ist. Dieser Umstand wird den jungen Mann in höchst eigentümlicher Weise aus seiner Notlage befreien…

Erstveröffentlichung bei Parthas Verlag Berlin 2005, E-Book-Ausgabe bei Edition diá Berlin 2013: http://www.editiondia.de/editiondiabellet.html

Druckversion Epubli 2016: http://www.epubli.de/shop/autor/Andreas-von-Klewitz/15558

Advertisements